Export von Tiroler Künstlern in die Europäische Union

Magic Carpets – CREATIVE EUROPE PLATFORM 2017 – 2021

Das von der Europäischen Union im Rahmen des Programms „Creative Europe“ geförderte Projekt Magic Carpets ist eine Begegnungs- und Austauschplattform für aufstrebende KünstlerInnen aller Sparten. Im Rahmen eines „Artist in Residence“-Programms wird diesen die Möglichkeit gegeben an diversen Standorten innerhalb der EU zu arbeiten. Dabei geht es um die Realisierung von Kunstwerken, die auf die konkrete Eigenart der einzelnen Standorte Bezug nehmen und ihre soziokulturelle aber auch politische Dimension beleuchten.

Drei Künstlern aus Tirol bzw. Südtirol wird die Möglichkeit gegeben an Residencies in Prag, Tiflis und Zagreb teilzunehmen.

  1. Benjamin Tomasi – Residency in Prag by Prague Biennale

Die Prague Biennale Foundation wurde 2004 ins Leben gerufen mit dem Ziel Kunstausstellungen zu unterstützen und zu organisieren. Dabei steht sowohl die Entwicklung der Kunstszene in der Tschechischen Republik als auch Kunstentwicklungen weltweit im Fokus des Interesses. http://www.praguebiennale.net

Die Herausforderung des diesjährigen Magic Carpets Projektes sieht die Prague Bienalle darin, Perspektiven an der Schnittstelle von öffentlichem und privatem, persönlichen und gemeinsamen Raum zu öffnen. Dabei wird dieser Raum als physischer Ort und geistige Umgebung betrachtet, um die Stadt als Bildraum und ein sich bildendes Sprachsystem wahrzunehmen. Die residency findet vom 29. April bis zum 9. Juni statt

Benjamin Tomasiwurde 1978 in Bozen geboren und wird in Prag als Artist in Residence in Rahmen von Magic Carpets 2019 an einer Ausstellung arbeiten, die vom 25. Mai bis zum 6. Juni stattfinden wird. Inhaltlicher Schwerpunkt des Projektes ist die Auseinandersetzung mit vier verschiedenen Orten, die entweder von KünstlerInnen oder Kulturinitiativen temporär benutzt werden. Benjamin Tomasi wird in der Kasárna Karlin, einem ehemaligen Hallenbad des Militärs, gemeinsam mit einem tschechischen Künstler ein Kunstwerk realisieren, das an der Schnittstelle vom öffentlich-digitalen und physischen Raum anzusiedeln ist. www.benjamintomasi.com

  1. David Prieth – Residency in Tiflis by CCA Tbilisi

 Das Center of Contemporary Artin Tiflis, ist eine unabhängige und gemeinnützige Organisation in der KünstlerInnen, KuratorInnen, StudentInnen und Kunstinteressierte im Austausch treten. Das Zentrum richtet sich gleichermaßen an lokales und internationales Publikum. http://www.cca.ge

Unter dem Arbeitstitel „Rivers Magic Garden“ soll in Tiflis ein 5-7-tägiges Festival stattfinden, das den Fluss Mtkvari und dessen Integration in die Stadt in den Mittelpunkt stellt und verschiedene Positionen zeitgenössischer Kunstproduktion beleuchtet (Musik, Installationen, Ausstellungen, Workshops, Präsentationen usw). Kuratoren des Festivals sind der Leiter von CCA- Tbilisi (Künstler und Kurator) Wato Tseretelli, Tamar Muskhelishvili –  Magic Carpets Haupt-Kúratorin, die Landschaftsarchitektin Sarah Cowles aus LA (USA)   sowie der Tiroler Künstler David Prieth.  Die residency findet vom 15. Juli bis zum 14. August statt.

David Prieth, geboren 1987 in Hall in Tirol, arbeitet interdisziplinär in den Bereichen Literatur, Diskurs, neue Medien, Musik und Performance-Kunst. Sein Interesse liegt auf soziopolitischen Problemen und Potentialen die er künstlerisch reflektiert und bearbeitet. Prieth hat die Erfahrung gemacht, dass egal wie klein, groß oder improvisiert eine Plattform ist, es immer etwas gibt, das zur persönlichen Weiterentwicklung und der Umsetzung künstlerischer und aktivistischer Ziele beitragen kann. Um dieses zu erreichen, arbeitet er bereits mit Stadtplanern, Aktivisten und Künstlern aus beiden  Partnerstädten zusammen.  https://davidprieth.com

  1. Matthias Krinzinger – Residency in Zagreb by Lab852

Lab852ist eine Kreativagentur aus Zagreb, Kroatien, die 2011 mit dem Ziel gegründet wurde, Beratungs-, Management-, Produktions- und Verkaufsleistungen im Kulturbereich anzubieten. Die Aktivitäten von Lab852 drehen sich um Inhalte, die auf verschiedene Formate angewendet und je nach Zielgruppe und Kontext differenziert werden, wie z. B. Residenzprogramme, spezialisierte Workshops, ortsspezifische, gemeinschaftliche und öffentliche Kunstprojekte. www.lab852.com

Im Mai findet in Zagreb eine Veranstaltung mit dem Titel „Superorganismus“ statt, die die Frage nach dem kollektiven Wissen hinsichtlich des Wohlergehens der Gemeinschaft im Mittelpunkt stellt. Dabei nehmen die Themen Entfremdung und Techniken der positiven Transformation kollektiver Prozesse einen besonderen Stellenwert ein. Das Magic Carpets Residency-Programm für KünstlerInnen aus Österreich, Großbritannien und Portugal findet im Mai statt. Zum Abschluss werden die Ergebnisse in Form von Ausstellungen, Performances und Diskussionsrunden der Öffentlichkeit präsentiert. Die residency findet von Ende April bis Ende Mai  statt.

Matthias Krinzingerwurde 1982 in Innsbruck geboren. Er ist bildender Künstler und Mitbegründer des Kunstraumes „Pferd“ in Wien. In seiner Kunst versucht er die Schubladen des menschlichen Denkens zu hinterfragen und Wege des Anders-Denken aufzuzeigen. Während des ersten Studienbesuchs im Februar 2019, im Hof der Adresse Ilica 37,Zagreb (wo die Residenz stattfinden wird) hat Matthias einen leeren Laden entdeckt, der früher als Musikladen und Treffpunkt der Zagreber Metal-Musikszene diente. Daher wird eine der ersten Aktionen – Performance aus der Serie „HeavyMetal/Leichtmetall, die er während seines Aufenthalts in Zagreb organisieren wird, um die Erinnerungen in diesem leeren Raum wiederzubeleben stattfinden.
http://matthiaskrinzinger.tumblr.com

„Aufstrebende Künstler mit Tirol-Bezug für internationale Residenzen zu vermitteln ist für unsere Organisation, die Magic Carpets innerhalb Österreichs präsentiert, von größter Bedeutung und mir persönlich ein großes Anliegen. Ich sehe es als wichtigen Teil meiner Arbeit, Beziehungen zu den KünstlerInnen aufzubauen und zu pflegen, um auf ihre Interessen und Bedürfnisse eingehen zu können. Dass wir uns gleichzeitig mit den 12 anderen Organisationen vertraut machen mussten, um die richtige Auswahl an Künstlern anbieten zu können, war auch eine Herausforderung. Diese äußerst kreative und dynamische Arbeit, gelingt uns immer besser und wir werden uns weiterhin bemühen die Magic Carpets Plattform Netzwerk und lokale Ressourcen gut zu verknüpfen. “

Danijela Oberhofer Tonkovic (Projektleitung und kuratorische Arbeit für die Österreichische Magic Carpets Partnerorganisation openspace.innsbruck)

 Mehr über Projekt Aktivitäten erfahren sie unter:

www.magiccarpets.eu

http://openspace-innsbruck.com

https://www.facebook.com/MagicCarpetsCreativeEuropePlatform/

https://www.facebook.com/styleconceptiondesignart/

Instagram: openspace.innsbruck

MagiCCarpets