Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

KLANGWELTEN DES DAZWISCHEN

6. Juni 2019 | 16:3022:00

KLANGWELTEN DES DAZWISCHEN

Mit Arbeiten von Vo Ezn aka Mika Motskobili, Jiří Suchánek, ludwig technique (Johannes Payr) und Christian Schwarzer

Openspace.innsbruck hat dieses Jahr mit Vo Ezn aka Mika Motskobili aus Tiflis, Georgien und Jiří Suchánek aus Brno, Tschechien zwei aufstrebende MedienkünstlerInnen nach Innsbruck eingeladen. Während ihres mehrwöchigen Aufenthaltes in Innsbruck haben sich die Beiden, gemeinsam mit den lokalen KünstlerInnen ludwig technique (Johannes Payr) und Christian Schwarzer, den “Klangwelten des Dazwischen” angenähert. Ihre Werke im Spannungsfeld von Klang, Gesellschaft und Technologie werden am 6. Juni während des Wiltener Kultursommers und von 7. bis 9. Juni beim Innsbrucker Heart of Noise Festival präsentiert. s ergänzt.

PROGRAMM UND INFORMATIONEN

KLANGWELTEN DES DAZWISCHEN (in Kollaboration mit Heart of Noise Festival) bei WILTENER KULTURSOMMER

Begrüssung und Eröffnung

16:45 Uhr / Frauenanger Spielplatz (Ecke Graßmayrstr./Neurauthgasse)

Vo Ezn aka Mika Motskobili – Liminal Protocols Präsentation des Werkes

17:00 Uhr / Frauenanger Spielplatz (Ecke Graßmayrstr./Neurauthgasse)

Kunst im öffentlichen Raum Gespräch und Podiumsdiskussion

18:00 Uhr / Kaiserschützenplatz

Jiří Suchánek – OR-bits Präsentation des Werkes

19:30 Uhr (ca) / Kaiserschützenplatz

ludwig technique und Christian Schwarzer – Das Transmographon Präsentation des Werkes und Performance

20:30 Uhr (ca) / Kaiserschützenplatz

 

BIOGRAFIEN:
Vo Ezn aka Mika Motskobili

(*1987in Batumi, Georgien)

Vo Ezn aka Mika Motskobili ist eine multidisziplinäre Klangkünstlerin aus Tiflis, Georgien. In ihren bisherigen Arbeiten beschäftigte sie sich mit Fragen nach dem assoziativen Gedächtnis, den Social-Media-Algorithmen und deren Auswirkungen

Partnerinstitution: CCA – Centre for Contemporary Art Tbilisi (Tiflis, Georgien)

Jiří Suchánek

(*1979 in Brno, Tschechien)

Jiří Suchánek ist ein tschechischer Klang- und Medienkünstler, Musiker und Multimedia-Experimentator, der sich auf den Bau interaktiver Audio-Licht-Installationen konzentriert die sich in natürlichen oder öffentlichen Räumen befinden. Sein künstlerischer Ansatz ist synthetisch: In seinen Arbeiten verbindet er Klang, Licht, Skulpturen, Elektronik und Codes mit sorgfältig ausgewählten Lokalitäten und erforscht die Beziehung zwischen Natur, Technologie und Beständigkeit der elektronischen Medien. Im Zentrum seiner Arbeiten steht der Klang, der durch andere Medien und unerwartete soziale Situationen erweitert oder artikuliert wird. Jiří Suchánek studierte Video-Multimedia-Performance an der Fakultät für Bildende Künste der Technischen Universität Brno, absolvierte eine Residency an der STEIM Foundation in Amsterdam und erhielt ein Stipendium für das Institute of Sonology am Royal Conservatoire in den Haag. Derzeit unterrichtet er Audio Technology und Geschichte der Klangkunst in Brno.

http://www.jiri-suchanek.net/en/

Partnerinstitution: Prag Biennale (Prag, Tschechien)

ludwig technique (Johannes Payr)

(*1986 in Innsbruck, Österreich)

Ludwig Technique (auch bekannt als Johannes Payr) ist ein crossmedialer Konzept- und Performancekünstler. Er bezeichnet sich selbst als „medienagnostischen Universaldilettanten” der in unterschiedlichen Branchen aktiv ist: von Softwareentwicklung über ganz normale Baustellen bis hin zu Theaterproduktionen (sowohl auf, als auch hinter der Bühne). Eine Unterscheidung zwischen „Kunst“ und „Arbeit“ ist für ihn daher laut eigener Aussage “eigentlich nicht möglich”. Er bevorzugt einen ganzheitlichen Zugang zum Leben, dem Universum und dem ganzen Rest. Thematisch arbeitet er häufig mit rekursiven Systemen (zum Beispiel: Feedbackschleifen) wie dem menschlichen Körper und das Zentrale Nervensystem welche sind.

http://ludwig.arg-art.org

Christian Schwarzer

(*1983 in Innsbruck, Österreich)

Christian Schwarzer ist ein Künstler und Kunsthandwerker aus Fritzens, Tirol der mit Materialien und Räumen arbeitet die ein Experimentieren mit Formen und zwischenmenschlichen Gefügen zulassen. Das Verwenden von ausgemusterten Teilen und Rohstoffen gehört genauso zu seinen Konzepten, wie das Einbinden der Mitmenschen im Umfeld und das Vermitteln zwischen Gleichgesinnten. Seine Arbeiten beschäftigen sich mit Fragen der Regionalentwicklung, dem Umgang mit Ressourcen, den Auswirkungen des Alltags sowie der Musik und sind meist durch aktuelle Geschehnisse und Stimmungen beeinflusst.

KUNSTme analog

 

WERKE:

Liminal Protocols
Vo Ezn aka Mika Motskobili

Liminal Protocols ist eine ortsspezifische, interaktive Klanginstallation welche die vielschichtigen Umstände aufgreift, die mit dem allmählichen Niedergang des Frauenanger Spielplatzes verbunden sind. Die Arbeit versucht durch fundierte und kollektive Bemühungen mögliche alternative Realitäten des Ortes darzustellen.

OR – bits
Jiří Suchánek

Die interaktive Klanginstallation OR-bits besteht aus einem Lichtpendel und verbundenen Schallsensoren welche auf experimentelle Art und Weise Aufnahmen der Stadt Innsbruck wiedergeben. Die Pendelbewegung wird dabei vom Beobachter zufällig oder manuell gesteuert – eine Klang-Stadt-Geschichte beginnt.

Das Transmographon
ludwig technique (Johannes Payr) und Christian Schwarzer

Das Transmographon ist ein Instrument das Welleninteraktionen sichtbar macht. In seiner Herstellung warenviele lokale Werkstätten und Communities eingebunden. Dieser Prozess steht symbolisch für die Möglichkeit der gemeinsamen Erforschung und Weiterentwicklung unterschiedlicher Formen menschlichen Zusammenlebens. Das Instrument ist auch ein Angebot an andere KünstlerInnen sich an der Erforschung synästhetischer Darstellungsformen zu beteiligen.

Heart of Noise Festival

Nähere Informationen zu den Arbeiten im Rahmen des Heart of Noise Festivals sind im Internet unter folgenden Links zu finden:

https://www.heartofnoise.at/de/2019/line-up/vo-ezn/ https://www.heartofnoise.at/de/2019/line-up/jiri-suchanek/

Kuration und Projektleitung:

Danijela Oberhofer Tonkovic und Charly Walter openspace.innsbruck

Partnerorganisationen Innsbruck 2019:
Heart of Noise Festival, Wiltener Kultursommer, Fablab und Spielraum für Alle, Werkstätte Wattens, IT Syndikat, SuperPlus Records, Modular Music Academy

Internationale Partnerorganisationen 2019:

Prague Biennale (Prag, Tschechien)
CCA – Center of Contemporary Art (Tiflis, Georgien) LA852 (Zagreb, Kroatien)

Das Projekt MAGIC CARPETS wird von der EU im Rahmen des Programms “Kreatives Europa” gefördert und von der Stadt Innsbruck unterstützt.

Links:

www.magiccarpets.eu

http://openspace-innsbruck.com

www.heartofnoise.at

https://magiccarpets-innsbruck.bandcamp.com

https://www.facebook.com/MagicCarpetsCreativeEuropePlatform/

https://www.facebook.com/styleconceptiondesignart/

Instagram:   openspace.innsbruck /   MagiCCarpet /    heart_of_noise

Details

Datum:
6. Juni 2019
Zeit:
16:30 – 22:00
Veranstaltungskategorien:
, , , , ,
Website:
https://www.facebook.com/events/615793122234915/

Veranstaltungsort

Frauenanger Spielplatz (Ecke Graßmayrstr./Neurauthgasse) Kaiserschützenplatz

Veranstalter

openspace.innsbruck